Der Kinder- und Jugendhilferechtsverein e.V.

Der Kinder- und Jugendhilferechtsverein e.V. (KJRV) ist eine unabhängige Ombuds- und Beschwerdestelle. Seit 2012 beraten unabhängige Sozialarbeiter*innen und Jurist*innen kostenfrei vor allem bei Problemen mit dem Jugendamt oder Fachkräften, die die Hilfe leisten.

 

Wir beraten Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Eltern aus ganz Sachsen… 


…zum Umgang mit dem Jugendamt in den Hilfen zur Erziehung | bei Konflikten in den Hilfen zur Erziehung | bei Fragen zu Rechten in den Hilfen zur Erziehung | zur Durchsetzung von Rechten in den Hilfen zur Erziehung

 

Die Berater*innen des Vereines unterstützen Ratsuchende dabei, ihre Rechte durchzusetzen. In der Beratung werden junge Menschen und ihre Familien fachlich, rechtlich und emotional begleitet. Gerade, wenn junge Menschen und Familien das Gefühl haben, dass ihre Situation beim Jugendamt oder in Einrichtungen, welche die Hilfe erbringen, nicht verstanden werden und sie Entscheidungen nicht verstehen können, geht es darum, Transparenz zu schaffen und Ratsuchende über ihre Rechte aufzuklären und zu informieren, damit sie gestärkt ihre Anliegen vertreten können.

 

Der KJRV berät unabhängig, vertraulich und kostenfrei! Ziel ist es, nach Lösungen zu suchen, die von allen Beteiligten als hilfreich empfunden werden.

Wir werden aktiv für
Mädchen, Jungen und deren Familien,
Angehörige
und Sorgeberechtigten...

... in der FOSA –
Fachstelle für Ombudschaftliche Beratung In Sachsen

Die Fachstelle für ombudschaftliche Beratung in Sachsen (FOSA) ist ein Projekt des KJRV. Die Fachstelle berät junge Menschen und Familien bei Konflikten mit der Kinder- und Jugendhilfe. Sie fühlen sich vom Jugendamt nicht verstanden, fragen sich, was die Fachkräfte im Jugendamt dürfen und was nicht, denken, das Jugendamt hat falsch gehandelt, fühlen sich übergangen oder nicht ausreichend beteiligt?

... in der BeMiBe – Beschwerdestelle für Mitwirkungs- und Beteiligungsrechte in Leipzig

Die Beschwerdestelle für Mitwirkungs- und Beteiligungsrechte (BeMiBe) ist ein Projekt des KJRV. Sie berät und unterstützt Kinder, Jugendliche, Eltern und Familienangehörige bei Fragen und Problemen mit den Fachkräften und Einrichtungen, welche die Hilfe leisten.

... im HoD –
»House of Dreams«
das Careleaver-
Zentrum
in Dresden

Das Careleaver Zentrum Dresden »House of Dreams« (HoD) berät, unterstützt und begleitet Careleaver zum einen bei allen lebensrelevanten Fragenstellungen und Problemlagen im Übergang aus der stationären Jugendhilfe in ein selbstbestimmtes Leben. Zum anderen ist das HoD ein geschützter Ort, an dem Careleaver sich treffen, austauschen und ihre Freizeit gemeinsam verbringen können.

Der KJRV berät unabhängig, vertraulich und kostenfrei!

Aktuelles aus dem
Kinder- und Jugendhilferechtsverein

Corona hat junge Leute aus der Bahn geworfen

Die Corona-Pandemie hat nach Einschätzung der Sozialforscherin Ulrike von Wölfel viele junge Menschen aus der Bahn geworfen. … Lesen Sie hier den vollständigen Artikel: Artikel …

Mehr erfahren →

Bescheide überprüfen lohnt sich!

Wir empfehlen allen jungen Menschen, die aktuell oder in den vergangenen vier Jahren von der Kostenheranziehung betroffen sind oder waren, ihre Kostenheranziehungsbescheide schnellstmöglich zu überprüfen …

Mehr erfahren →

08.06.2021 – Die Digitale Fachtagung zur SGB VIII- Reform:

Da kommt was auf uns zu! Herausforderungen und Chancen der SGB VIII/KJHG-Reform Seit 2016 diskutiert die Kinder- und Jugendhilfe über eine Reform des SGB VIII. …

Mehr erfahren →

Aktivitäten des Bundesnetzwerks Ombudschaft in der Jugendhilfe e.V. …

… auf dem 17. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag vom 18. – 20. Mai 2021 Das Bundesnetzwerk Ombudschaft (BNO) ist auf dem diesjährigen Deutschen Kinder- und …

Mehr erfahren →

Annegret Münch im Radio zum Thema Kostenheranziehung:

Mehr Geld für Jugendliche aus schwierigen sozialen Verhältnissen – Kostenheranziehung wird neu geregelt und sinkt von 75 Prozent auf 25 Prozent MDR Aktuell

Mehr erfahren →

Dokumentation Fachtagung »Erziehung in Würde und Freiheit?«

Geschlossene Unterbringung und Freiheitsentzug nach § 1631 b BGB  aus Sicht von Betroffenen. Ein Projekt und ein Tagungsbericht vom 05.02.2020 aus Dresden Das Bundesland Sachsen hat keine …

Mehr erfahren →